tack

WordPress sagte mir soeben, ich habe schon wieder Geburtstag. Und zwar hab ich mich vor 4 Jahren hier angemeldet. Na wenn das mal kein Grund ist einen neuen Artikel zu schreiben.

Ich möchte mich auch nochmal an dieser Stelle für alle Glückwünsche zu meinem Geburtstag letzte Woche bedanken. Ich sage im Vorfeld zwar immer, dass mir mein Geburtstag nicht wirklich wichtig ist, aber insgeheim ist er es natürlich doch. Mal ein Tag, an dem es um mich geht. Auch wenn ich bis abends arbeiten musste und dann so k.o. war, ich habe den Tag dennoch genossen. Danke an alle, die das möglich gemacht haben :)

IMG-20140511-WA0014Ich habe am Sonntag schon einmal ein bisschen Amerika-Luft geschnuppert (nur noch 20 Tage!!!), wir waren mit dem Trabi unterwegs (ein Geschenk für meine Ma) und haben zum Mittagessen in einem Diner gehalten. Mir hat die Atmosphäre dort so gut gefallen, wahrscheinlich wird es jedoch nur ein Klischee-Diner gewesen sein, in den Staaten sieht alles wahrscheinlich viel normaler aus ;) Aber das steigerte meine Vorfreude doch noch ungemein, wenn das überhaupt noch geht. Papierkram ist alles erledigt und Besorgungen sind getan. Ich muss eigentlich nur noch Sachen packen und zum Flughafen fahren.

In der Zwischenzeit bin ich mal wieder zum obsessed-fan mutiert (soll passieren)…Friends. (Bekah, können wir hier hin fahren? Hab sogar schon die Adresse rausgesucht ;)) Tumblr, wo ich wieder aktiv bin (wie konnte ich eigentlich nur nicht? es macht so einen Spaß!), hat sein übriges getan.

Und zum Abschluss noch einen kleinen Ohrwurm. Macht’s gut!

Advertisements

zwei mal elf

Mai13-006Schwupps, schon ist man wieder ein Jahr älter.
Und man fängt an nachzudenken. Was hab ich geschafft, was hab ich nicht geschafft?
In den letzten Monaten lief so einiges schief. Ich musste mich selbst daran erinnern, dass nicht immer alles schlecht war.
Das positive Denken fällt mir zwar schwer, aber ich gebe mein Bestes.
Die Zukunft liegt vor mir. Durch das Milchglas kann ich einiges erkennen, aber es ist vage und das macht mich verrückt. Ich weiß, dass man die Zukunft nicht voraussehen kann. Aber woher soll ich wissen, was dann richtig ist?
Durchdrehen ist im Moment meine liebste Freizeitbeschäftigung.

Im Moment sollte ich aber vielleicht mal meinen Geburtstag genießen.
HAPPY BIRTHDAY TO ME!

Die Vergangenheit ruht nicht.

Und die Zukunft rennt.
In der Gegenwart lässt es sich im Moment aber ganz gut aushalten. Sonne, Frühling, der erste Sonnenbrand, Geburtstagsduft liegt in der Luft. Und die Abschlussprüfungen klopfen auch schon an die Tür. Guten Tag, Herr Mai!
Auf der Suche nach einer alten Begebenheit (eine Mauer fiel 1996 in unseren Garten), durchstöberte ich mehrere Fotoalben, die meine Mutti immer feinsäuberlich angelegt hat (und es auch immer noch tut). Mit Wehmut musste ich feststellen, dass ich auf den Bildern glücklicher, fröhlicher aussehe.
Das Rad der Zeit dreht gewaltig. Und das macht mir ehrlich gesagt Angst.

Eine kleine musikalische Untermalung noch:

neues Jahrzehnt

So dann haben wir das wohl auch geschafft. Diesen „runden“ Geburtstag hatte ich so gar nicht im Gefühl, bis die Leitung mit einem Blumenstrauß vor mir stand.
Blumensträuße zu meinem Geburtstag…naja. Erstmal war Muttertag. Und da machen die Blumenhändlicher nun mal bekanntlich (wie an Valentinstag) mehr Geld, als sonst. Und außerdem weiß ich in meiner Wohnung gar nicht wohin damit. Ich hab festgestellt, ich besitze nicht mal ’ne Vase. Da muss sich dringend was ändern.
Naja Geburtstage sind für mich sowieso etwas überbewertet. Von daher, soll’n ’se machen, wie ’se wollen.

Die Tage sind hell, die Tage sind dunkel. Zur Zeit alles durcheinander, hell und dunkel. Weiß und schwarz. Es ist anstrengend, ist man nun glücklich oder ist man es nicht. Unentschlossenheit macht sich breit. Es kann nur alles besser werden, trifft es auch nicht mehr so ganz.

Auf die nächsten 10 Jahre.