burnin‘ the trees


Aus unerklärlichen Gründen ist dieses Lied seit Tagen in meinem Kopf und ich ertappe mich des öfteren, wie ich bei der Arbeit vor mich hinsumme. Es ist aber auch schön!

Habt ihr die Hobbit-Filme gesehen? Vom ersten habe ich nur die 2. Hälfte gesehen, den zweiten komplett. Ich habe das Buch echt geliebt, obwohl ich normalerweise nicht so der Fantasy-Fan bin und auch „Herr der Ringe“ nie gesehen oder gelesen habe. Aber die Filme haben mir nicht so zugesagt, ich finde es einfach zu lang gezogen :/ Auch wenn mein Lieblings-Watson mitspielt ;)

old couple

Ich schon wieder. Schaut euch bitte dieses Video an. Ich habe soeben den Film „New York, I love you“ beendet, welcher an sich ganz okay war. Es werden verschiedene kurze Geschichten gezeigt und diese eine hat mich echt berührt…und zum Lächeln gebracht.

Abiball. Okay.

Abi14-091Nun haben wir kein Schulkind mehr in der engeren Familie. Mein kleiner (im bildlichen Sinne) Bruder ist nun groß und hat sein Abitur.
Ich ging an seinen Abiball wesentlich entspannter ran, als an meinen eigenen vor fünf Jahren…und ein bisschen darauf gefreut habe ich mich zugegeben auch. Ich war sogar  länger da, als auf meinem eigenen. Vor fünf Jahren wollte ich da einfach nur noch weg und all die Flitzpiepen nicht mehr sehen. (Übrigens findet im August ein Jahrgangstreffen statt, ich werde nicht hingehen.) Aber dieses Mal saß ich einfach entspannt und schwitzend da und genoss die ganze Sache. Schaute mir die jungen Mädels an, die teilweise Jahre älter aussahen als ich, und die stattlichen stolzen jungen Männer (auch die kamen mir wesentlich älter vor) und sah in ihren Gesichtern Erleichterung und Stolz. Und vor allem sahen sie alle wild entschlossen und zukunftssicher aus, ich hoffe sie können diesen Ausdruck noch ein Weilchen behalten.
Und ich bin natürlich stolz auf meinen Bruder, er ist der beste Bruder, den man haben kann.


Und nun zu einem ganz anderen Thema. Vielleicht erinnert ihr euch noch an diesen Eintrag. Ich war so hellauf begeistert von diesem Buch gewesen und habe es vermutlich jedem in meiner näheren Umgebung angedreht. Es ist verdammt nochmal gut ;) Und John Green ist wirklich einer meiner Lieblingsautoren. Und nun kam also der Film endlich ins Kino (Danke an Linda, dass ich dich mitschleppen durfte :)) Ich hatte etwas Angst, dass sie den Film total ruinieren, man weiß ja wie es bei Literaturverfilmungen sein kann. Aber nein: auch hier war ich hellauf begeistert. Im Endeffekt habe ich mir nun schon die DVD vorbestellt (erscheint erst im Oktober) und den Soundtrack runtergeladen.
Ich sag euch nur eins: schaut euch den Film an! Lest John Green! Am besten natürlich beides ;)

Is it?

Ist es etwa schon wieder Donnerstag? Donnerstag Abend, um genau zu sein? Die Zeit vergeht viel zu schnell und lasst mich was verraten: ich habe diese Woche noch nicht eine einzige Seite in einem Buch gelesen. Yeah, shame on me!
Dafür habe ich aber dank Cathrin einen Ohrwurm von „Royals“ von Lorde; sie hat es heimtückisch auch als Ohrwurm auf ihrem Blog ausgegeben ;) Schaut euch mal dieses schöne Cover an:

Und dann habe ich soeben „Silver Linings“ gesehen….mit Bradley Cooper und Jennifer Lawrence. Über psychische Krankheiten.

Und ich bin begeistert. Ich überlege noch das Buch (wenn ich denn mal wieder lese) auf Englisch nachzuschieben. Meint ihr das lohnt sich? Die Geschichte finde ich echt toll.
Ach ja und dann fahre ich zum Jahreswechsel an die Nordsee. Ziemlich weit in den Norden. So in Dänemark. Mit Pool und allem. Und mit einem Zugticket zurück nach Deutschland an Neujahr. Denn ich muss arbeiten, am 23.12. spät, am 02.01. auch. Aber das wollte ich so.
In der Heimat wird heile Welt gespielt. Vielleicht sollte ich das akzeptieren, aber dazu bin ich noch nicht bereit. Ich hätte gerne eine Aussprache. Aber man bekommt nun mal nicht immer das, was man möchte.
Weihnachten rückt näher. Und ich überlege mir einen Mitbewohner anzuschaffen, einen kleinen, flauschigen. Ich hatte meine ganze Kindheit kein Haustier. Ich glaub es wird Zeit. Und ich wäre nicht mehr so allein. Dann könnten wir zusammen allein sein. Nun ja, ich mache erstmal eine Plus/Minus-Liste…und dann sehe ich weiter.
Was meinen Sommerurlaub angeht für nächstes Jahr, weiß ich auch noch nicht. Entweder Schweden mit der Familie…oder eigene Pläne, wo ich aber noch kein okay hab.
Und die Zeit spielt mal wieder gegen mich.

Habt einen schönen Abend! Und lasst euch nicht von meinem verwirrenden Artikel…ähm…ihr wisst schon….verwirren.

moments of impact

Die letzten Tränen sind gerade erst getrocknet, vielleicht bin ich in den letzten Tagen einfach nur hochsensibel, aber dieser Film hat mich berührt.
Eine Kollegin empfahl mir den Film namens „Für immer Liebe“ und eigentlich wollte ich ihn gar nicht mitnehmen, weil er schon so kitschig klang. Letztendlich hatte ich ihn dann aber doch mitgenommen. Zum Glück. Denn nun bin ich hin und weg. Aber schaut selbst: