ich hab‘ meine Gründe

Ich bringe das mal zurück auf den Blog, ihr wisst schon, wegen Schweden und so.

Advertisements

tillbaka

Schweden14-365Ich bin mir nicht sicher schon jemals ein Bild von meiner eigenen Person gepostet zu haben. Wenn dem so sei, ist dies dann wohl eine Premiere. Herzlichen Glückwunsch Franziska!

Zurück bin ich auch wieder, wie ihr unschwer erkennen könnt, schon seit einer Woche allerdings. Donnerstag (so wie gestern) war aber auch der erste Tage an dem ich mal durchatmen konnte ohne etwas vorgehabt zu haben (die pure Erholung aus Schweden ist schon längst verflogen). Am Montag standen morgens Arztbesuche auf dem Termin, dann eine Zugfahrt und Spätdienst auf Arbeit. Dienstag ging es nach der Arbeit mit der lieben Linda ins Kino zu „Drachen zähmen leicht gemacht 2“ und da wir danach so begeistert von Ohnezahn waren, haben wir nach längerer Suche uns noch eine kleine Spielfigur zugelegt (ja, wir sind halt Kinder!). Und am Mittwoch ging es schon wieder ins Kino (wenn dann richtig), mit den ehemaligen Kollegen zu „Monsieur Claude und seine Töchter“ (sehr amüsant!) und dann noch zum Griechen essen.

Der Urlaub an sich war allerdings wirklich erholsam. Mehrmals am Tag hüpfte ich in den See…ist schon praktisch so ein Ding direkt am Ferienhaus zu haben, das vermisse ich echt. Natürlich haben wir uns Stockholm angesehen und waren wagemutig auf dem höchsten Kettenkarussel der Welt in Gröna Lund, sowie haben die beiden As und Bs im ABBA Museum und die Königin auf Drottningholm besucht…alle genannten waren aber leider nicht anwesend.

Der Alltag hat mich also komplett wieder in seiner Hand. Seit heute bin ich übrigens im neuen Elternzeitvertrag für 36h drin, d.h. 4h weniger in der Woche als sonst. Na mal sehen wie das so wird. Ich war auch ein wenig kreativ, auf Tumblr, bis mir bald die Hutschnur hochging, weil diese blöde Größenlimit einfach blöd ist…ein paar neue Gifs sind aber trotzdem draus geworden. Oh, und ich lese wieder mehr, im Juli ganze 5 Bücher. Vielleicht sollte ich mal wieder ’ne Lesestatistik machen.

Das soll es erstmal von mir gewesen sein, ich verabschiede mich mit Sam Smith, bye bye

Hej Hej Sverige

SchwedenZika11 295Auf geht’s! Der nächste Urlaub ruft. Morgen um diese Zeit bin ich hoffentlich schon am Flughafen (sollte ich zumindest) und dann geht es in das schönste Land der ganzen Welt! (Ist mir egal, was ihr sagt, für mich ist es immer das schönste, egal wie viele andere schöne Länder ich noch besuchen werde.)
Ich habe dort oben zwar Internet, aber dieser Urlaub, diese eine rare Woche, ist echt zum Ausspannen da (zumindest habe ich mir das vorgenommen). Ich brauche eine Pause von der Arbeit, eine Pause vom Leben, eine Pause von mir. Und Schweden hat diese wunderbare Eigenschaft des Entspannens. Kaum habe ich das Land betreten, geht es mir gut.
In diesem Sinne: macht’s gut!

Swedish Smörgåsbord

So, Hände hoch! Wer hat den ESC am Samstag geguckt?
*Arm in die Luft streck*
Ich war bitter enttäuscht. Ehrlich. In der ganzen Begrüßung kam kein einziges schwedisches Wort vor. Es kam lange kein einziges schwedisches Wort vor. Da mussten erst die Punkteansager kommen und was dahinfaseln. Ts.
Aber: Schweden, Hut ab! Super Show. Und bitte warum kannte ich Petra Mede vorher nicht? Genial.
Ihr seht, ich versteife mich jetzt nicht auf das Musikalische, dafür war es einfach zu sehr Schweden ;) Nur kurz meine Favoriten: Niederlande, Malta, Island, und ja, auch Dänemark hat es fein gemacht. Gratulation, tillykke. Eller grattis (på svenska).
Und nun: Lynda Woodruff. Jättebra! Och jätteroligt.
„and … snow“

„How am I supposed to know that we’re in Denmark?“

„I think it’s from the Voulez-Vous-Video. Voouulez-Vous…aha….aha…“

Ich hätte mich wegschmeißen können. (I’m a little obsessed with Sweden, I know.)
Aber das allerbeste überhaupt war ja das Swedish Smörgåsbord.

Hab ich schon erwähnt, dass ich den schwedischen Akzent im Englischen liebe. Ich hab eine Zeit lang auch mal so gesprochen, weil ich es mir in Göteborg so angenommen habe. Hat sich aber leider wieder gegeben.

Die Schweden-Show ist nun vorbei. Ich erlöse euch damit ;)
But one last thing: JAG ÄLSKAR SVERIGE! ♥

lille söte Ida

Wusstet ihr, dass der berühmte Michel aus Lönneberga in Schweden, also im Original, gar nicht Michel heißt? Nein? Na, nun wisst ihr es. Ich erinnere mich an den allerersten Schweden-Urlaub, wir waren in Astrid Lindgrens Värld, wo alle Buchfiguren zum Leben erweckt wurden. Und auf einmal hören wir Menschen „Emil“ rufen und singen. Hä? Emil? Ja, Emil! Unser Michel heißt in Schweden Emil. Und warum? Ganz einfach. In Deutschland war der Emil mit seinen Detektiven gerade hoch im Kurs und da es zu keinen Verwechselungen kommen sollte, heißt der Michel eben Michel.
Und um mich auf meine letzte Schwedischstunde für dieses Semester einzustimmen, folgt die kleine Ida mit „Lille Katt“, „kleine Katze“.

Meh.

Okay, die ersten drei Tage sind vorbei. Die Arbeitszeiten werden doof bleiben.
Aber ich habe versucht mir das Leben ein bisschen schöner zu machen: ich habe mich bei der Volkshochschule für einen Schwedisch-Kurs angemeldet. Tada. Vielleicht kriege ich mein Leben doch noch in den Griff.
Und in der Straßenbahn hat man wieder so viel Zeit zum Tagträumen. Immer wieder zieht es mich hier hin:

Ich gehöre einfach nicht nach Deutschland. Ob ich nun nach Schweden gehöre, weiß ich natürlich auch nicht, denn das kann man von der Ferne ja nicht beurteilen. Zumindest habe ich mich dort immer wohler gefühlt.
Ich wäre jetzt so gerne da *seufz*