Happy New Year! Happy Old Year?

Jerup14-15-180Da ist das neue Jahr schon wieder drei Tage alt, da sollte ich vielleicht auch mal aus meinem Loch gekrochen kommen. Frohes Neues euch allen!

Ich habe keinen großen Beitrag geplant, ich verarbeite einfach nur mal kurz das alte Jahr und was davon in Erinnerung geblieben ist.

Vor allem Reisen sind mir hängen geblieben. Nie werde ich den Anblick New York Citys bei unserer Ankunft in der Abendsonne vergessen, und wohl auch nicht den schrecklichen Jetlag, der es aber 1000x wert war. Oder die zahlreichen Flüge, so oft habe ich in meinem Leben noch nicht in Flugzeugen gesessen und dann die meiste Zeit auch noch für mich alleine. Was mich aber in meiner Selbstständigkeit endlich bestärkt hat, mir macht es keine allzu große Angst mehr in fremde Städte und Länder zu reisen, wenn nur alles gut geplant ist.
Reisen 2014: Harz, USA, Stockholm, Hannover, Berlin, Leipzig, Dänemark

Wenn ich 2014 beschreibe, dürfen Serien nicht fehlen. Es klingt total kitschig, aber für mich sind sie manchmal viel mehr als nur eine TV-Sendung. Gerade im vorangegangenen Jahr hat es meine Sicht auf die Welt verändert und vielleicht auch ein bisschen mich, zumindest bilde ich mir das ein. Ich habe dadurch tolle Menschen around the globe kennen und lieben gelernt, und möchte diese echt nicht mehr missen.
Serien 2014: F.R.I.E.N.D.S, Gilmore Girls, Cougar Town, Dirt, Go On, Studio 60 on the Sunset Strip, Once Upon A Time

Musik spielte auch eine wichtige Rolle. Meine Panik gegenüber lauter Musik legte sich allmählich und ich konnte wieder so einiges genießen.
Musik 2014: Ed Sheeran, Sam Smith, Kodaline, Imagine Dragons, Old Man Canyon, John Newman, Bastille …

Bei Büchern sieht es dagegen eher mau aus. Mir fehlte leider Gottes die Konzentration, ich würde so gerne wieder mehr lesen, aber nach ein paar Seiten ist es für mich schon vorbei. Im Moment habe ich gefühlt tausend Bücher angefangen, aber zu Ende gebracht habe ich immer noch keins.
Bücher 2014: John Green und „Orange is the new black“

So was wollt ihr noch hören? Persönlich und arbeitstechnisch lief’s okay. Nicht mehr und nicht weniger.

Und nun zum neuen Jahr. 2015, ich habe keine großen Ansprüche an dich, ich habe mir keine guten Vorsätze gemacht, und versuche die Hoffnung auf ein „besser“ nicht zu groß werden zu lassen. Aber vielleicht könntest du etwas netter sein, mir eine Perspektive geben, das würde mir schon reichen. Mehr möchte ich auch gar nicht von dir verlangen, denn wie man es auch immer plant, es kommt ja dann doch ganz anders.

burnin‘ the trees


Aus unerklärlichen Gründen ist dieses Lied seit Tagen in meinem Kopf und ich ertappe mich des öfteren, wie ich bei der Arbeit vor mich hinsumme. Es ist aber auch schön!

Habt ihr die Hobbit-Filme gesehen? Vom ersten habe ich nur die 2. Hälfte gesehen, den zweiten komplett. Ich habe das Buch echt geliebt, obwohl ich normalerweise nicht so der Fantasy-Fan bin und auch „Herr der Ringe“ nie gesehen oder gelesen habe. Aber die Filme haben mir nicht so zugesagt, ich finde es einfach zu lang gezogen :/ Auch wenn mein Lieblings-Watson mitspielt ;)

we go out on our own

1 Jahr seit…
…ich in der Küche saß und das Messer umklammerte, als wäre es meine letzte Rettung.
…ich ihm Wörter an den Kopf gebrüllt habe, die mir bis heute nicht leid tun.
…er mir sagte, dass ich mir alles nur einbilde.
…er mich anbrüllte, anschrie, niedermachte…mit Worten.
…ich so viel weinte, dass mir beim Gedanken daran die Augen schmerzen.
…ich lernte, was Hass wirklich bedeutet.

In dem einen Jahr…
…habe ich mich grundlegend verändert.
…habe ich gelernt, dass Wunden zwar verheilen, aber sehr schmerzhaft wieder aufgerissen werden können.
…hat sich an seiner Einstellung nichts geändert.
…ist mir bewusst geworden, dass ich von ihnen nicht abhängig bin.

Ich bin eine eigenständige Person, ich kann meine eigenen Entscheidungen treffen und meine eigene Meinung haben.
Trotz der großen bösen Welt da draußen.

muuusic

Es gab eine Zeit da habe ich wahnsinnig viel gelesen und kaum Musik gehört. In letzter Zeit ist es genau anders herum. Und irgendwie kommt es mir schon so vor als wäre das Jahresende nicht wirklich weit, so hab ich mir also gedacht, euch mal meine Lieblingsalben der letzten Zeit zu zeigen. Ich bin ein Album-Typ…wenn mir erstmal eins gefällt, dauert es länger bis ich mich wieder davon trennen kann. Meistens nur, weil dann ein neues um die Ecke kommt.
Unbenannt-1

Bernhoft – Solidarity Breaks Das Schicksal ist ein Mieser Verräter OST
Mumford & Sons – Sigh No More Sam Smith – In The Lonely Hour
Of Monsters and Men – My Head Is An Animal Mumford & Sons – Babel
Ed Sheeran – x Old Man Canyon – Phantoms & Friends
Kodaline – In A Perfect World Imagine Dragons – Night Visions
John Newman – Tribute Birdy – Fire Within

tillbaka

Schweden14-365Ich bin mir nicht sicher schon jemals ein Bild von meiner eigenen Person gepostet zu haben. Wenn dem so sei, ist dies dann wohl eine Premiere. Herzlichen Glückwunsch Franziska!

Zurück bin ich auch wieder, wie ihr unschwer erkennen könnt, schon seit einer Woche allerdings. Donnerstag (so wie gestern) war aber auch der erste Tage an dem ich mal durchatmen konnte ohne etwas vorgehabt zu haben (die pure Erholung aus Schweden ist schon längst verflogen). Am Montag standen morgens Arztbesuche auf dem Termin, dann eine Zugfahrt und Spätdienst auf Arbeit. Dienstag ging es nach der Arbeit mit der lieben Linda ins Kino zu „Drachen zähmen leicht gemacht 2“ und da wir danach so begeistert von Ohnezahn waren, haben wir nach längerer Suche uns noch eine kleine Spielfigur zugelegt (ja, wir sind halt Kinder!). Und am Mittwoch ging es schon wieder ins Kino (wenn dann richtig), mit den ehemaligen Kollegen zu „Monsieur Claude und seine Töchter“ (sehr amüsant!) und dann noch zum Griechen essen.

Der Urlaub an sich war allerdings wirklich erholsam. Mehrmals am Tag hüpfte ich in den See…ist schon praktisch so ein Ding direkt am Ferienhaus zu haben, das vermisse ich echt. Natürlich haben wir uns Stockholm angesehen und waren wagemutig auf dem höchsten Kettenkarussel der Welt in Gröna Lund, sowie haben die beiden As und Bs im ABBA Museum und die Königin auf Drottningholm besucht…alle genannten waren aber leider nicht anwesend.

Der Alltag hat mich also komplett wieder in seiner Hand. Seit heute bin ich übrigens im neuen Elternzeitvertrag für 36h drin, d.h. 4h weniger in der Woche als sonst. Na mal sehen wie das so wird. Ich war auch ein wenig kreativ, auf Tumblr, bis mir bald die Hutschnur hochging, weil diese blöde Größenlimit einfach blöd ist…ein paar neue Gifs sind aber trotzdem draus geworden. Oh, und ich lese wieder mehr, im Juli ganze 5 Bücher. Vielleicht sollte ich mal wieder ’ne Lesestatistik machen.

Das soll es erstmal von mir gewesen sein, ich verabschiede mich mit Sam Smith, bye bye

Abiball. Okay.

Abi14-091Nun haben wir kein Schulkind mehr in der engeren Familie. Mein kleiner (im bildlichen Sinne) Bruder ist nun groß und hat sein Abitur.
Ich ging an seinen Abiball wesentlich entspannter ran, als an meinen eigenen vor fünf Jahren…und ein bisschen darauf gefreut habe ich mich zugegeben auch. Ich war sogar  länger da, als auf meinem eigenen. Vor fünf Jahren wollte ich da einfach nur noch weg und all die Flitzpiepen nicht mehr sehen. (Übrigens findet im August ein Jahrgangstreffen statt, ich werde nicht hingehen.) Aber dieses Mal saß ich einfach entspannt und schwitzend da und genoss die ganze Sache. Schaute mir die jungen Mädels an, die teilweise Jahre älter aussahen als ich, und die stattlichen stolzen jungen Männer (auch die kamen mir wesentlich älter vor) und sah in ihren Gesichtern Erleichterung und Stolz. Und vor allem sahen sie alle wild entschlossen und zukunftssicher aus, ich hoffe sie können diesen Ausdruck noch ein Weilchen behalten.
Und ich bin natürlich stolz auf meinen Bruder, er ist der beste Bruder, den man haben kann.


Und nun zu einem ganz anderen Thema. Vielleicht erinnert ihr euch noch an diesen Eintrag. Ich war so hellauf begeistert von diesem Buch gewesen und habe es vermutlich jedem in meiner näheren Umgebung angedreht. Es ist verdammt nochmal gut ;) Und John Green ist wirklich einer meiner Lieblingsautoren. Und nun kam also der Film endlich ins Kino (Danke an Linda, dass ich dich mitschleppen durfte :)) Ich hatte etwas Angst, dass sie den Film total ruinieren, man weiß ja wie es bei Literaturverfilmungen sein kann. Aber nein: auch hier war ich hellauf begeistert. Im Endeffekt habe ich mir nun schon die DVD vorbestellt (erscheint erst im Oktober) und den Soundtrack runtergeladen.
Ich sag euch nur eins: schaut euch den Film an! Lest John Green! Am besten natürlich beides ;)