Happy New Year! Happy Old Year?

Jerup14-15-180Da ist das neue Jahr schon wieder drei Tage alt, da sollte ich vielleicht auch mal aus meinem Loch gekrochen kommen. Frohes Neues euch allen!

Ich habe keinen großen Beitrag geplant, ich verarbeite einfach nur mal kurz das alte Jahr und was davon in Erinnerung geblieben ist.

Vor allem Reisen sind mir hängen geblieben. Nie werde ich den Anblick New York Citys bei unserer Ankunft in der Abendsonne vergessen, und wohl auch nicht den schrecklichen Jetlag, der es aber 1000x wert war. Oder die zahlreichen Flüge, so oft habe ich in meinem Leben noch nicht in Flugzeugen gesessen und dann die meiste Zeit auch noch für mich alleine. Was mich aber in meiner Selbstständigkeit endlich bestärkt hat, mir macht es keine allzu große Angst mehr in fremde Städte und Länder zu reisen, wenn nur alles gut geplant ist.
Reisen 2014: Harz, USA, Stockholm, Hannover, Berlin, Leipzig, Dänemark

Wenn ich 2014 beschreibe, dürfen Serien nicht fehlen. Es klingt total kitschig, aber für mich sind sie manchmal viel mehr als nur eine TV-Sendung. Gerade im vorangegangenen Jahr hat es meine Sicht auf die Welt verändert und vielleicht auch ein bisschen mich, zumindest bilde ich mir das ein. Ich habe dadurch tolle Menschen around the globe kennen und lieben gelernt, und möchte diese echt nicht mehr missen.
Serien 2014: F.R.I.E.N.D.S, Gilmore Girls, Cougar Town, Dirt, Go On, Studio 60 on the Sunset Strip, Once Upon A Time

Musik spielte auch eine wichtige Rolle. Meine Panik gegenüber lauter Musik legte sich allmählich und ich konnte wieder so einiges genießen.
Musik 2014: Ed Sheeran, Sam Smith, Kodaline, Imagine Dragons, Old Man Canyon, John Newman, Bastille …

Bei Büchern sieht es dagegen eher mau aus. Mir fehlte leider Gottes die Konzentration, ich würde so gerne wieder mehr lesen, aber nach ein paar Seiten ist es für mich schon vorbei. Im Moment habe ich gefühlt tausend Bücher angefangen, aber zu Ende gebracht habe ich immer noch keins.
Bücher 2014: John Green und „Orange is the new black“

So was wollt ihr noch hören? Persönlich und arbeitstechnisch lief’s okay. Nicht mehr und nicht weniger.

Und nun zum neuen Jahr. 2015, ich habe keine großen Ansprüche an dich, ich habe mir keine guten Vorsätze gemacht, und versuche die Hoffnung auf ein „besser“ nicht zu groß werden zu lassen. Aber vielleicht könntest du etwas netter sein, mir eine Perspektive geben, das würde mir schon reichen. Mehr möchte ich auch gar nicht von dir verlangen, denn wie man es auch immer plant, es kommt ja dann doch ganz anders.

tillbaka

Schweden14-365Ich bin mir nicht sicher schon jemals ein Bild von meiner eigenen Person gepostet zu haben. Wenn dem so sei, ist dies dann wohl eine Premiere. Herzlichen Glückwunsch Franziska!

Zurück bin ich auch wieder, wie ihr unschwer erkennen könnt, schon seit einer Woche allerdings. Donnerstag (so wie gestern) war aber auch der erste Tage an dem ich mal durchatmen konnte ohne etwas vorgehabt zu haben (die pure Erholung aus Schweden ist schon längst verflogen). Am Montag standen morgens Arztbesuche auf dem Termin, dann eine Zugfahrt und Spätdienst auf Arbeit. Dienstag ging es nach der Arbeit mit der lieben Linda ins Kino zu „Drachen zähmen leicht gemacht 2“ und da wir danach so begeistert von Ohnezahn waren, haben wir nach längerer Suche uns noch eine kleine Spielfigur zugelegt (ja, wir sind halt Kinder!). Und am Mittwoch ging es schon wieder ins Kino (wenn dann richtig), mit den ehemaligen Kollegen zu „Monsieur Claude und seine Töchter“ (sehr amüsant!) und dann noch zum Griechen essen.

Der Urlaub an sich war allerdings wirklich erholsam. Mehrmals am Tag hüpfte ich in den See…ist schon praktisch so ein Ding direkt am Ferienhaus zu haben, das vermisse ich echt. Natürlich haben wir uns Stockholm angesehen und waren wagemutig auf dem höchsten Kettenkarussel der Welt in Gröna Lund, sowie haben die beiden As und Bs im ABBA Museum und die Königin auf Drottningholm besucht…alle genannten waren aber leider nicht anwesend.

Der Alltag hat mich also komplett wieder in seiner Hand. Seit heute bin ich übrigens im neuen Elternzeitvertrag für 36h drin, d.h. 4h weniger in der Woche als sonst. Na mal sehen wie das so wird. Ich war auch ein wenig kreativ, auf Tumblr, bis mir bald die Hutschnur hochging, weil diese blöde Größenlimit einfach blöd ist…ein paar neue Gifs sind aber trotzdem draus geworden. Oh, und ich lese wieder mehr, im Juli ganze 5 Bücher. Vielleicht sollte ich mal wieder ’ne Lesestatistik machen.

Das soll es erstmal von mir gewesen sein, ich verabschiede mich mit Sam Smith, bye bye

Hej Hej Sverige

SchwedenZika11 295Auf geht’s! Der nächste Urlaub ruft. Morgen um diese Zeit bin ich hoffentlich schon am Flughafen (sollte ich zumindest) und dann geht es in das schönste Land der ganzen Welt! (Ist mir egal, was ihr sagt, für mich ist es immer das schönste, egal wie viele andere schöne Länder ich noch besuchen werde.)
Ich habe dort oben zwar Internet, aber dieser Urlaub, diese eine rare Woche, ist echt zum Ausspannen da (zumindest habe ich mir das vorgenommen). Ich brauche eine Pause von der Arbeit, eine Pause vom Leben, eine Pause von mir. Und Schweden hat diese wunderbare Eigenschaft des Entspannens. Kaum habe ich das Land betreten, geht es mir gut.
In diesem Sinne: macht’s gut!

I’m baaack!

USA14-256Okay, first of all: ich bin kein Zeitverschiebungsmensch. Auf dem Hinweg machte mein Magen nicht mit, und nun sitze ich mitten in der Nacht hellwach vorm Laptop.
Ansonsten: Es war so toll and I miss it already! (And I’m still speaking English in my head.)
Nun muss ich erstmal alles ordnen, im Kopf und überhaupt. Und ich muss wieder zu geordneten Zeiten schlafen. Das wäre schonmal ein Anfang.

Ready to go, Bye bye

Oookay, es fühlt sich immer noch wahnsinnig unwirklich an.
Mein Koffer ist soweit gepackt (ich sollte ihn vielleicht mal wiegen) und steht bereit.
Die letzten Tage habe ich unmöglich viel geschlafen. Wenn man bedenkt, dass ich wochenlang nicht wirklich gut geschlafen habe, wundert es mich echt.
Auch die Nachricht, dass in Indonesien eine Aschewolke unterwegs ist und den australischen Flugverkehr lahm legt, beunruhigt mich (noch) nicht.
Ich bin so merkwürdig ruhig, als hätte ich das schon 100 Mal gemacht. Habe ich natürlich noch nicht, aber ich glaube meinem Körper vorerst mal.
Mehr Worte habe ich nun nicht mehr, deswegen verabschiede ich mich heute schon einmal. Irgendwann in zwei Wochen werde ich mich hoffentlich wieder melden.
Macht’s gut :)

Und ja, ich weiß, ich bin nicht nur in New York, aber dieses Lied ploppt laufend in meinem Kopf auf, sodass ich es euch als Ohrwurm einfach auch mitgeben muss ;)

Happy New Year

Januar12-007Ich wünsche euch ein schönes neues Jahr.
Noch befinde ich mich in Dänemark, in den Morgenstunden beginnt meine Bahnreise wieder zurück, einer muss ja schließlich arbeiten ;)
Ich hoffe das neue Jahr wird besser (aber das denke ich immer), auf jeden Fall ist eine Menge geplant und ich freue mich riesig darauf. Das allein sollte 2014 schon besser machen.
ALLES GUTE FÜR 2014!

check

Mir geht’s mal so richtig gut…also so im Kopf. (Eine Erkältung scheint sich anzubahnen, daher nur im Kopf…man kann halt nicht alles haben.)
Über ein Wochenende habe ich folgende Neuigkeiten bekommen:
Ich fahre über den Jahreswechsel in den Norden, fliege im Juni über den Ozean und besuche im Sommer eine der schönsten Hauptstädte Europas überhaupt.

Und da bald Weihnachten ist: eine meiner Lieblingsszenen von The Big Bang Theory.

Im Moment schlägt mich nichts nieder. Außer mein Kopf, der legt sich jetzt gleich aufs Kissen.