tach auch

Das Bild sieht irgendwie so winterlich und kalt aus. Gefällt mir. Ich mag die heißen Sommer sowieso nicht. Und das Wetter zur Zeit erinnert mich sowieso an Schweden. Und da ist es ja meiner Meinung nach am Schönsten.
Noch neun Mal schlafen und dann geht es los. Mein Plan für den großen Tag: arbeiten, eher Schluss machen, höchstwahrscheinlich auf’s Mittag verzichten, Bahn fahren, Bus fahren, warten, warten und nochmal warten und dann hoffentlich ab in den Flieger und auf ins Traumland. Bitte liebe Fluglotsen, überlegt es diese Woche euch nochmal mit den Streiks, ihr würdet mir die Vorfreude sonst echt vermiesen.
Apropos Schweden… das Attentat und der Amoklauf in Norwegen hat mich ernsthaft schockiert. Die Norweger sind so ein nettes und freundliches Völkchen. Warum um Himmels willen muss man denen so was antun?
Ich hab ein bisschen Angst vorm Wochenende. Ich bin das erste Mal wirklich alleine hier. Ich fühl mich wie gefangen. Und wieder verdammt einsam. Das macht echt kein Spaß mehr, Leute. Wäre da die Vorfreude nicht…

Advertisements

demnächst

N’Abend.
Es ist viel im Aufbruch zur Zeit.
Freitag bis Sonntag Besuch im wilden Westen. Heute Zugtickets gekauft, mit Sitzplatzreservierung, im ICE darf ich sogar ans Fenster. Ich freu‘ mich schon auf die grüne und rosa Hexe. Rosa passt gut zu grün.
Danach geht es in die Hauptstadt. Shadowland. Pilobolus. Lassen wir die Schatten spielen.
Es folgt wahrscheinlich ein Wochenende allein. Zum ersten Mal. Vielleicht ist schönes Wetter und ich seh‘ mal was von der Stadt.
Und danach: es geht wieder in die Luft und dann eine Woche Paradies. Am liebsten nie wieder abreisen.
Aber das neue Lehrjahr wartet.

Schlechte und ganz schlechte Tage.

Schlechte Tage zeichnen sich darin aus, dass man sich im Stich gelassen fühlt, alleine, einsam. Dass man auf Knopfdruck heulen könnte, sich am liebsten die Bettdecke über den Kopf ziehen will, am besten nie wieder aus dem Bett kommt.
Ganz schlechte Tage zeichnen sich darin aus, dass man die gleiche Gefühle hat, wie an schlechten Tagen. Nur dass man dabei nicht mehr Lächeln kann.

Heute ist ein ganz schlechter Tag.