we go out on our own

1 Jahr seit…
…ich in der Küche saß und das Messer umklammerte, als wäre es meine letzte Rettung.
…ich ihm Wörter an den Kopf gebrüllt habe, die mir bis heute nicht leid tun.
…er mir sagte, dass ich mir alles nur einbilde.
…er mich anbrüllte, anschrie, niedermachte…mit Worten.
…ich so viel weinte, dass mir beim Gedanken daran die Augen schmerzen.
…ich lernte, was Hass wirklich bedeutet.

In dem einen Jahr…
…habe ich mich grundlegend verändert.
…habe ich gelernt, dass Wunden zwar verheilen, aber sehr schmerzhaft wieder aufgerissen werden können.
…hat sich an seiner Einstellung nichts geändert.
…ist mir bewusst geworden, dass ich von ihnen nicht abhängig bin.

Ich bin eine eigenständige Person, ich kann meine eigenen Entscheidungen treffen und meine eigene Meinung haben.
Trotz der großen bösen Welt da draußen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “we go out on our own

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s