Rückblick auf 2013 / Ausguck auf 2014

Na da ist das Jahr auch schon wieder vorbei. Es gab gute Seiten und es gab aber auch schlechte Seiten.

Persönlich: Noch Anfang des Jahres wusste ich nicht, wie es mit mir weitergehen wird, persönlich und beruflich. Das hat sehr an meinen Nerven gezerrt. Die laufenden Fragen „Was machst du denn nun ab Sommer?“ gingen mir so an die Nieren, dass ich zeitweise tief in die Depression rutschte. Ich glaube ich hätte studiert, hatte mich dafür auch beworben und bin sogar angenommen worden. Kurz nachdem ich den Schritt zum Arzt geschafft habe, kam die Nachricht: ich darf als Elternzeitvertretung erstmal bleiben. Das nahm mir eine große Last von den Schultern. Leider stehe ich im Moment wieder an der selben Stelle und weiß nicht, was ich ab Herbst machen soll. Ich hoffe es wird nicht wieder so schlimm, wie letztes Jahr. Auch familiär ging so einiges drunter und drüber, und ich werde nichts davon vergessen.

Medientechnisch: Dazu zähle ich mal alles Digitale, also Serien, Filme, Musik. Die altbewährten Serien sind geblieben, dazu kam „The Big Bang Theory“. Filme habe ich auch gesehen, hängen geblieben ist u.a.  „Vielleicht lieber morgen“ („The perks of being a wallflower“), „Ich einfach unverbesserlich – 2“ und „Die Monster Uni“. Musik habe ich natürlich auch gehört, durch meinen Bruder habe ich auch so einiges Neues für mich entdeckt, darunter „Imagine Dragons“ oder auch „Kaizers Orchestra“.

Hobbies: Die Postkarten sind wieder in den Mittelpunkt gerückt. Insgesamt habe ich bei Postcrossing 79 versendet und 66 Karten bekommen. Und dank Postcrossing habe ich auch eine tolle Brieffreundin dazugewonnen. Das Häkeln ist etwas in den Hintergrund gerückt, aber ich hab noch genug Wolle, vielleicht hab ich bald ja mal wieder Muße dazu. Das Fotografieren hab ich leider auch etwas vernachlässigt, zumindest was die Zeit außerhalb von Reisen betrifft. Auch an Musicals habe ich nur eines gesehen (Les Misérables) und ein Theaterstück (Gefährten).

Reisen/Ausflüge: Moritzburg (Aschenbrödel-Ausstellung), Dresden (als Ersatz der geplatzten London-Reise),  Greifswald (Hochschultag), Zoo Magdeburg (nach 4 Jahren sollte man es doch mal hinbekommen haben), Norwegen (Stavanger-Lysefjord-Umgebung) und Dänemark (Nordseeküste).

Bücher: Hier kann nun meine eigens erstellte Excel-Statistik zum Einsatz kommen. 53 Bücher waren es insgesamt, das macht durchschnittlich 4 Bücher pro Monat, wobei der Juni mit 8 Büchern der Beste war. In Seiten aufgeschlüsselt sind das insgesamt 16474, was wiederum durchschnittlich 45 Seiten pro Tag macht.
gelesenes13Ich könnte mich nun nicht für ein Lieblingsbuch dieses Jahr entscheiden, es waren für sich alle gut (bis auf ein paar Ausnahmen vielleicht).

Aussicht auf 2014: Ein bisschen habe ich Angst davor, ein bisschen freue mich mich tierisch darauf. Ich möchte mich selbst wieder in den Griff bekommen und nicht solche Zukunftsängste haben, aber das klingt leider einfacher, als es ist. Auf jeden Fall freue ich mich auf meine Reiseplanung. Ein Land werde ich völlig neu entdecken und ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die Welt auf der anderen Seite des Ozeans. Ansonsten bleibt auch 2014 erstmal offen.

Herzlich Willkommen neues Jahr! Ich bin äußerst gespannt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s