der letzte Tag

Das war er nun, der letzte Tag.
Wie immer aufgestanden, geduscht, gefrühstückt, zusammengepackt, Straßenbahn gefahren, gelaufen und aufgeschlossen. Heute brauchte ich nicht aufschließen, es war schon eine Klasse da, bzw. gerade am Gehen. Aber die nächste Klasse wartete nicht lange auf sich. 2. Klasse, Buchvorstellungen, entspannt. Dann noch ein bisschen aufräumen, Mittagspause. Ausleihe, Rücknahme, Anmeldungen, Ferien-Projekt, läuft alles. Bücher hier, Bücher dort. Alles wie immer. Die ersten Kollegen gehen, ich werde bis zum Schluss bleiben. Von allen höre ich ein großes Danke und ein „Wir werden dich vermissen.“ – „Aber ich bin doch nicht aus der Welt. Ich bleibe sogar in der Stadt.“ Ja, ich bleibe hier, noch ein weiteres Jahr. Dann das letzte Mal Computer ausschalten, Fenster kontrollieren, Stecker kontrollieren, das Rollo runterlassen, das Schild reinholen. Noch ein Drücker und das war’s.
Das war er, mein letzter Tag in der kleinen Zweigstelle am anderen Ende der Stadt. Und ich kann aufrichtig sagen: Ich werde es wirklich vermissen.

Advertisements

3 Kommentare zu “der letzte Tag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s