der erste Schritt

„Ich glaube ich habe Depressionen.“
Immer wieder wiederholte ich diesen Satz in meinem Kopf.
Ich tat den ersten Schritt und ging zu meiner Hausärztin. Das klingt im Nachhinein so einfach. War es aber absolut nicht. Ich hatte große Angst vor heute. Der ganze Tag war wie im Nebel, ich wollte es endlich hinter mich bringen.
Beim Arzt wurde mir der Puls gemessen. 130.
Und dann sollte ich erzählen. Und alles war wie zugeschnürt. Selbst wenn ich es gewollt hätte, es kam nicht viel aus meiner Kehle. All die Sätze in meinem Kopf waren verpufft, ich war wie gelähmt.
„Wir brauchen wohl einen Facharzt.“
Es ist also offiziell, ich bin depressiv. Und das war erst der Anfang, ich befürchte, dass noch ein weiter Weg vor mir liegt. Aber den ersten Schritt, den hab ich getan.

Advertisements

2 Kommentare zu “der erste Schritt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s