Come on

Es ist Sonntag (Surprise!) und ich schnupfe hier so vor mich hin. In der Nacht habe ich zwar nicht geschlafen, aber trotzdem komme ich nicht auf die Idee einfach nach Hause zu fahren und morgen zum Arzt zu gehen. Dann hätte ich wieder ein schlechtes Gewissen. Außerdem habe ich morgen seit langem mal wieder Schwedisch. Ich mag Schwedisch. Wenn es wirklich nicht besser wird, dann gehe ich NACH Schwedisch zum Arzt. Deal? Okay, ihr kriegt mich jetzt sowieso nicht umgestimmt.
Außerdem lenkt mich der Schnupfen von anderen Dingen ab, an die ich mal ein paar Tage nicht denke. Z.B. die Zukunft, eine Depression, andere Probleme halt. Man könnte meinen, dass es mir besser geht, wenn die Nase läuft, ich huste und meine Körpertemperatur schwankt. Mmh, works for me.
Übrigens habe ich das ganze Wochenende wohl mehr Englisch gehört, als meine eigene Muttersprache. But I don’t care, I like English. And Home Improvement ;)
Und ich habe es endlich geschafft „The perks of being a wallflower“ zu schauen. Lovely film. Ist wirklich super umgesetzt.

This scene makes me happy. (Das war das Wort zum Sonntag.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s