Liebes Tagebuch

heute schreibe ich einen Artikel bei WordPress über dich.
Februar13-006Schreibt ihr Tagebuch?
Ich habe als Kind mal angefangen, aber nie wirklich durchgezogen. Am Wochenende habe ich mein erstes ernstzunehmendes Tagebuch gefunden. Es sind nur ein paar Seiten beschrieben, und es ist mit einem Vorhängeschloss versehen. Was mich auch daran gehindert hat, es zu öffnen. Ich finde nämlich den Schlüssel nicht mehr. Aber das ist egal. Ich weiß noch, dass ich das Buch mit im Disneyland in Paris hatte und bei jeder Sehenswürdigkeit, die wir besucht haben, fragen musste, wie es geschrieben wird. Schließlich musste ich es ja abends in mein Tagebuch schreiben. Das war 2001.
Dann kam lange Zeit nichts.
Im Frühjahr 2010 war ich bekannterweise in Schweden. Dort habe ich mir ein liniertes Buch gekauft (Ich habe mich sofort in dieses rote Buch mit den schönen Motiven verliebt. Wahrscheinlich bedeutet es mir auch so viel, weil es mich an meine Zeit in Schweden erinnert). Aber erst im August 2010 habe ich angefangen wieder zu schreiben. Sogar relativ regelmäßig. Ich fühlte mich gut dabei, meine Gedanken dem Buch anzuvertrauen. Ich schrieb und schrieb und schrieb. Und wenn ich das Buch wieder zuklappte, war es so, als ob all die Gedanken da drin sind und nicht mehr meinen Kopf belasteten. Das tut immer noch gut. Auch kleine Andenken, Fahrkarten, andere Tickets, Zettelchen, Bilder, fanden den Weg ins Buch. Im Juni 2012 war es voll. Ich habe nicht jeden Tag reingeschrieben, relativ regelmäßig wie gesagt. Manchmal jeden Tag, manchmal war ein Monat Pause. Das war halt so. Aber ich war irgendwie stolz, als es voll war. Ich lese nicht darin, aber manchmal blättere ich durch. Vielleicht lese ich es mal später, in ein paar Jahren oder so.
Im Moment schreibe ich in dem kleinen Büchlein. Aber das nächste wird wohl wieder ein Großes. Ist vielleicht doch praktischer.
Februar13-008Es ist kein Tagebuch-Schreiben im wörtlichen Sinn, eher ein Gedanken-Schreiben. Mir tut es gut und ich möchte es nicht missen. Manchmal zweifle ich zwar und denke mir, warum ich das alles aufschreibe, wenn es doch sowieso keiner liest. Aber dann kommt mir wieder das schöne Gefühl in den Sinn, das dort „Ich“ drin stehe. Wenn ich durch das Buch blättere, sehe ich nur mich. Und auch das tut manchmal echt gut.

Advertisements

2 Kommentare zu “Liebes Tagebuch

  1. Das neue Buch ist wirklich schön. Ich hoffe, es kommen genauso schöne Erinnerungen hinein!
    Und ich habe früher oft Tagebuch geschrieben und habe noch alle Bücher, komme aber irgendwie nicht ran, was davon zu lesen…

    • Ich komme im wahrsten Sinne des Wortes nicht ran ;) Aber das war damals auch nichts wichtiges. Ich würde mir heute nicht mal trauen, dass du lesen, was ich vor 1/2 Jahren geschrieben habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s