Hallo Einsamkeit

Man mag es kaum glauben, aber: drei Jahre sind vorbei.
Und ich bin wieder zurück im ersten Jahr.
Auf einmal wird man mit „Hallo Kollegin.“ begrüßt. Aber es hat sich doch gar nichts geändert. Zumindest fühle ich mich nicht anders.
Ich bin wieder da, wo ich im 1. Lehrjahr war. Jeden Tag muss ich zwei Mal durch die halbe Stadt fahren, im Moment sogar mit Schienenersatzverkehr. Früh weg, abends wieder zurück. Vom Tag bleibt da nicht viel.
Heute nochmal zurück ins Haus, es fühlt sich anders an. Man gehört nicht mehr dazu. Nicht so richtig.
Und das schon nach dem 1. Tag.
Am Anfang der Ausbildung fand ich meinen 1. Tag auch doof. Vielleicht wird es ja noch besser. Aber jetzt hab ich den Vorteil: ich weiß, was auf mich zukommt.

Hier bin ich wieder, Einsamkeit, nimm mich in deine Arme.

Advertisements

2 Kommentare zu “Hallo Einsamkeit

  1. Hey Franzi .) Danke für dein Kommentar :) Ich bin ja ganz neidisch auf deinen bücherlastigen Job ;-) Ich hoffe das es dir ganz schnell wieder besser gefällt. Die ersten Tage sind immer blöd!
    Ganz liebe Grüße,Claudi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s